ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Zweite Kleidertauschbörse von Alumni Services: über 300 Kleidungsstücke getauscht

Auch dieses Jahr hat Alumni Services der ZHAW School of Management and Law unter dem Motto «Tauschen statt kaufen» eine Kleidertauschbörse organisiert. Studierende, Alumni und Mitarbeitende der ZHAW konnten vor oder während des Events gebrauchte, aber immer noch gut tragbare Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires vorbeibringen.

Dafür erhielten sie Jetons, die sie gegen «neue gebrauchte» Stücke eintauschen konnten. Auf 26 Tischen und über einem Dutzend Kleiderständern präsentierten sich so Hunderte Secondhandartikel bei lockeren DJ-Beats. «Über 300 Kleidungsstücke wechselten dank der Kleidertauschbörse die Besitzerin oder den Besitzer», sagte Harri Reifler, der Organisator von Alumni Services nach dem Event zufrieden. «Wenn man bedenkt, dass diese 300 Stücke allenfalls dieselbe Anzahl von Neukäufen ersetzen, haben unsere Studierenden, Alumni und Mitarbeitenden einen nennenswerten Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet», fügte er an.

Kleidertauschbörse19_2

Der Zweck des Anlasses war denn auch, den Angehörigen der ZHAW die Möglichkeit zu bieten, einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Wer mehr zu diesem Thema wissen wollte, konnte sich im Foyer bei einem Getränk darüber informieren lassen. Dort waren ebenfalls zum zweiten Mal Mitglieder der Nachhaltigkeitskommission (NaKt) des VSZHAW sowie mit Marie-Christin Weber und Stefania Marasco zwei Vertreterinnen der PRME-Initiative anwesend. Letztere klärten die Besucherinnen und Besucher über die Sustainable Development Goals (SDGs) der UN auf und regten sie zusätzlich mittels eines Wettbewerbs an, sich über den eigenen persönlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit Gedanken zu machen.

Kleidertauschbörse19_1

Viele positive Feedbacks und die glücklichen Gesichter der Schnäppchenjägerinnen und -jäger lassen hoffen, dass sich die Kleidertauschbörse als fester Programmpunkt im Eventkalender von Alumni Services etablieren wird. In diesem Sinne: Kleider aufbewahren und nächstes Jahr gegen andere Stücke eintauschen!

Auskunft: Harri Reifler, Alumni Services SML