ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Zentrum für Wettbewerbs- und Handelsrecht goes Burkina Faso

Der CAS International Competition Law and Compliance hat zum vierten Mal in Zusammenarbeit mit der Union économique et monétaire ouest-africaine (UEMOA) stattgefunden. Die letzte Kurswoche fand in der Hauptstadt von Burkina Faso statt.

Fabio Babey mit den UEMOA-Teilnehmenden des CAS in Burkina Faso

Fabio Babey mit den UEMOA-Teilnehmenden des CAS in Burkina Faso

Nachdem die CAS-Teilnehmenden bereits im Juli 2017 die ersten beiden Module in Genf bei der UNO und in Winterthur an der ZHAW absolvierten, haben die beiden letzten Module für Teilnehmende der UEMOA-Mitgliedstaaten letzten Oktober in Ouagadougou, Burkina Faso, stattgefunden. In Ouagadougou befindet sich der Sitz der UEMOA, welche die Wirtschaftsfreiheit zwischen ihren acht Mitgliedstaaten (Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Mali, Niger, Senegal, Togo, Guinea-Bissau) anstrebt.

Kooperation mit der UEMOA
Das Wettbewerbsrecht der UEMOA garantiert – nach dem Vorbild der EU – einen freien und fairen Wettbewerb. Das Wettbewerbsteam des Zentrums für Wettbewerbs- und Handelsrecht (ZWH) vermittelt seit 2012 den Wettbewerbshütern der UEMOA das notwendig Know-how für die tägliche Arbeit. Im Rahmen dieser Kooperation findet jeweils die letzte Kurswoche des CAS International Competition Law and Compliance in einem Mitgliedstaat der UEMOA statt.

Programm-Highlights in Ouagadougou
Die 18 Teilnehmenden der acht UEMOA-Mitgliedstaaten behandelten vertieft Themen wie den Kampf gegen Kartellabsprachen, die Verhinderung von Monopol-Missbräuchen oder die Problematik um Subventionen. Die zahlreichen Case Studies, namentlich zur Preisbindung zweiter Hand, führten zu regen Diskussionen. Der nächste CAS International Competition Law and Compliance startet am 2. Juli 2018 wiederum mit 18 Teilnehmenden aus den UEMOA Mitgliedstaaten.

International ausgerichteter CAS
Durch die erneuerte Kooperation mit der UNCTAD wird den Teilnehmenden aus anderen Entwicklungsländern ebenfalls die Teilnahme am CAS ermöglicht. Damit ist der CAS International Competition Law and Compliance nicht nur teilnehmerseitig, sondern auch aufgrund der internationalen «Hot-Shots» aus der Kartellrechtszene international auf hohem Niveau ausgerichtet. Die Wissensvermittlung umfasst dabei nicht nur das Wettbewerbsrecht, sondern erstreckt sich auf die Kartellrechts-Compliance und Litigation PR.

Weiterführende Informationen insbesondere zu den Teilnahmebedingungen, dem Erwerb von Zertifikaten und der Anmeldung.

Auskunft: Fabio Babey, Zentrum für Wettbewerbs- und Handelsrecht

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort