ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Verantwortungsvolle Managementausbildung in der Praxis

Am 1. August 2014 hat sich die ZHAW School of Management and Law zu den Prinzipien der verantwortungsvollen Managementausbildung bekannt. Was das für unsere Studierenden bedeutet, erklärt dieser Beitrag.

von Marie-Christin Weber

Als Führungskräfte der Zukunft tragen unsere Studierenden Verantwortung. Du studierst an der SML? Teile mit uns deine Vision der Ausbildung und gewinne den «Student Voice on Responsible Management Education Video Award».

Als Führungskräfte der Zukunft tragen unsere Studierenden Verantwortung. Du studierst an der SML? Teile mit uns deine Vision der Ausbildung und gewinne den «Student Voice on Responsible Management Education Video Award».

Vor allem seit der weltweiten Finanzkrise 2007 hat die Forderung nach sozialem und verantwortungsbewusstem Unternehmertum in der öffentlichen Wahrnehmung eine noch stärkere Aufmerksamkeit erhalten. Zahlreiche weitere unternehmerische Verstösse gegen Ethik und Moral, wie beispielsweise der Dieselskandal um manche Automobilhersteller oder die Enthüllungen um Steueroasen und Briefkastenfirmen wie die Paradise Papers, verdeutlichen die Dringlichkeit eines Wandels hin zu sozialem und verantwortungsvollem unternehmerischen Handeln.

Die Unternehmer von morgen setzen auf Nachhaltigkeit
Ein systematisches Management der Nachhaltigkeitsthemen gehört für viele Unternehmen heute zu einer modernen Betriebsführung. Für einige steht dabei die Begrenzung von Risiken im Vordergrund, für andere die Effizienz des Ressourceneinsatzes. Eine aktuelle Studie des United Nations Global Compact und des Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleisters Accenture zum Thema «Nachhaltige Unternehmensführung» zeigt die Bedeutung des Themas für Unternehmen auf: 97 Prozent der mehr als 1’000 befragten Vorstandsvorsitzenden halten Umweltbelange, soziale Fragen und verantwortungsvolle Unternehmensführung als wichtig für die geschäftliche Zukunft ihrer Firmen. Manche Unternehmen gehen sogar einen Schritt weiter und bauen ihr ganzes Geschäftsmodell auf Themen der nachhaltigen Entwicklung auf, wie etwa die Schweizer FREITAG lab. AG mit Mode und Accessoires aus Rezyklierrohstoffen. Untersuchungen zeigen zudem, dass Angestellte sich engagierter und motivierter für Unternehmen einsetzen, die eine positive Wirkung auf die Gesellschaft haben. Das kann für Unternehmen ein wichtiger Faktor bei der Rekrutierung von knappen Fachkräften sein. Umgekehrt sind verantwortlich handelnde Mitarbeitende häufig ein wichtiger Schlüssel zum Unternehmenserfolg.

Wir engagieren uns für eine verantwortungsvolle Managementausbildung
Für die ZHAW School of Management and Law als moderne Wirtschaftshochschule bedeutet das: Es muss unsere Aufgabe sein, unseren Studierenden als Teil der betriebswirtschaftlichen Ausbildung Fachwissen zu den Zusammenhängen eines Wirtschaftens im Sinne der nachhaltigen Entwicklung zu vermitteln und ihnen Methoden mit auf den Weg zu geben, dieses Wissen in der Praxis erfolgreich anzuwenden. Wir müssen unsere Studierenden in ihrer Entwicklung hin zu verantwortungsvollen Fach- und Führungskräften unterstützen und sie bereits während ihrer Ausbildung für Themen wie Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung sensibilisieren. Nur so werden sie in ihrem späteren Berufsleben erfolgreich sein und gleichzeitig einen Beitrag zu einer besseren Welt leisten können.
Dafür ist die SML am 1. August 2014 der United Nations-Initiative «Principles for Responsible Management Education» (PRME bzw. umgangssprachlich PRiME) beigetreten. Dabei handelt es sich um eine auf sechs Grundsätzen basierende, global ausgerichtete Initiative, die akademische Institutionen bei der Umsetzung einer verantwortungsvollen Managementausbildung unterstützt, u. a. in Lehre, Forschung und Betrieb. Inhaltlich fokussiert die Initiative auf konkrete Beiträge zur Umsetzung der SDGs (Sustainable Development Goals). So lautet die Vision der Initiative, die nachhaltigen Entwicklungsziele durch eine verantwortungsvolle Managementausbildung zu realisieren. Mittlerweile haben sich der Initiative mehr als 700 Hochschulen aus 86 Ländern angeschlossen. Die Mitglieder der Initiative dokumentieren ihre Fortschritte regelmäßig öffentlich. So schaffen sie eine gemeinsame learning community für Hochschulen auf der ganzen Welt.

Werdet Botschafter und Botschafterinnen für eine verantwortungsvolle Führungskräfte-Ausbildung und helft uns, die Managementausbildung zu transformieren
Nun seid ihr – die Studierenden – gefragt: Erzählt uns, was ihr euch unter einer verantwortungsvollen Managementausbildung vorstellt und nehmt am PRME-Videowettbewerb «Student voices on Responsible Management Education» teil. Der Videowettbewerb wurde von der SML gemeinsam mit fünf weiteren Business-Schulen ins Leben gerufen, um Studierenden Gehör zu verleihen. Dabei interessiert uns besonders, was die SML eurer Meinung nach tun sollte, um euch zu verantwortungsvollen Persönlichkeiten auszubilden. Wie sollten wir euch auf die beruflichen Anforderungen unserer turbulenten Welt vorbereiten? Und mit welchen Fähigkeiten und Fertigkeiten müsstet ihr dafür ausgestattet werden? Erstellt dazu einfach nur ein kurzes Video (max. 2 Minuten) und gewinnt u. a. eine Reise zur 5. PRME Forschungskonferenz in Köln. Dort erwarten euch, neben einer Preisverleihung, spannende Vorträge und Diskussionen zum Thema.

Mit eurer Stimme liefert ihr einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der verantwortungsvollen Managementausbildung an der SML und der weltweiten PRME Community. Eure Stimme und euer Einsatz werden international sichtbar und weltweit geteilt.

Hier geht’s zum Wettbewerb. Fragen dazu beantwortet euch gerne die PRME-Koordinatorin der SML Marie-Christin Weber.

was Sie vielleicht auch interessiert...