Studie: Wie häufig werden Online-Stelleninserate geklickt?

Das ZHCM und das IMM haben gemeinsam mit JobCloud das Suchverhalten bei der Stellensuche im Netz analysiert. Die Diskrepanzen bei Angebot und Nachfrage in den Berufsfeldern Informatik/Telekom sowie Gesundheit sind nur zwei der vielen spannenden Erkenntnisse.

Eine Vielzahl Statistiken bietet Einsicht in den Schweizer Arbeitsmarkt. Dabei werden häufig Zahlen zu Arbeitssuchenden, Arbeitslosen und zu offenen Stellen präsentiert. Zur Ermittlung der Brisanz des Fachkräftemangels und der Attraktivität verschiedener Berufe analysiert eine neue Studie das Klickverhalten von Stellensuchenden und stellt sie in Beziehung zu den offenen Stellen. Dabei zeigen sich beträchtliche Unterschiede. Während 12.6% aller ausgeschriebenen Stellen in der Deutschschweiz im Berufsfeld Informatik/Telekommunikation verortet sind, entfallen bloss 7.5% aller Klicks auf dieses Berufsfeld. Dabei gilt die Informatikbranche als besonders durchlässig und es sind häufig Personen mit fachfremden Qualifikationsabschlüssen in Informatikberufen zu finden.

Mobilisierungspotenzial als Schlüsselfaktor
Noch ausgeprägter ist die Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage im Gesundheitsbereich. Immerhin 7.3% der Stellenangebote entfallen auf diese Berufsfelder, geklickt werden sie aber kaum. Gerade die Gesundheitsberufe sind durch eine niedere berufliche Mobilität gekennzeichnet. Somit ist das Mobilisierungspotenzial aus anderen Berufsfeldern eingeschränkt. Der Gesundheitsbereich steht vor einer Herausforderung. Der Fachkräftemangel kann mittels verschiedener Massnahmen entschärft werden: Erhöhung der Erwerbsbeteiligung – besonders im Gesundheitsbereich arbeiten Frauen über 30 oft Teilzeit, häufig auch mit geringen Beschäftigungsgraden; Steuerung der Berufswahl, was aber eher langfristig Wirkung zeigt; oder indem sich Organisationen im Gesundheitswesen auf dem Arbeitsmarkt als attraktive Arbeitgeber positionieren, als Arbeitgeber erster Wahl.

Anteil Inserate und Klicks nach Berufsgruppen.

Anteil Inserate und Klicks nach Berufsgruppen.

«JobCloud Market Insights»: Eine Studie des ZHCM, IMM und JobCloud
Diese und weitere Erkenntnisse finden Sie in der neuen Big-Data-Studie «JobCloud Market Insights». Die Studie untersucht die Verhaltensweisen von Jobsuchenden und Recruiter. Sie analysiert das Angebot auf den Jobportalen jobs.ch und jobup.ch und stellt es der effektiven Nachfrage, also den Klicks der Jobsuchenden, gegenüber. Die Studie ist eine Zusammenarbeit des Zentrums Human Capital Management (ZHCM), des Instituts für Marketing Management (IMM) und JobCloud. Das führende digitale Unternehmen im Schweizer Stellenmarkt, zu dem u.a. jobs.ch und jobup.ch gehören, gewährte den Forschenden Einblick in ihre umfangreichen Daten.

Weitere interessante Fakten
Um welche Uhrzeit stöbern Stellensuchende auf den Portalen? Welche Hierarchiestufen sind besonders gefragt? In welchem Alter findet die aktivste Stellensuche statt – die sich ja bekanntlich aus Arbeitslosen als auch Wechselfreudigen zusammensetzt? In welchen Branchen werden chiffrierte Inserate geschaltet? Auf all diese Fragen gibt die Studie Antworten, die auf umfassenden Daten basieren.

Kontaktperson: Nicoline Scheidegger, Zentrum Human Capital Management

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>