SML-Weihnachtsanlass: Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr und Vergabe von zwei Awards

2015 wird für die SML für immer ein bedeutungsvolles Jahr bleiben. Mit der Akkreditierung durch AACSB International wurde ein wichtiger Meilenstein erreicht. Doch es gab auch zahlreiche andere Höhepunkte.

Zum traditionsreichen Weihnachtsanlass fanden sich am 15. Dezember rund 200 SML-Angehörige in der Aula des Volkartgebäudes ein. Prof. André Haelg blickte in seiner Präsentation auf ein erfolgreiches Jahr zurück, das in der AACSB-Akkreditierung der SML seinen Höhepunkt erfuhr. Unter den vielen weiteren positiven Punkten, die er erwähnte, waren beispielsweise die neuen Rekordzahlen bei den Studierenden und Weiterbildungsteilnehmenden, der erfolgreiche Start des Bachelorstudiengangs Banking and Finance im neuen FLEX-Modell, die erfreuliche Entwicklung im Bereich F&E (+ 15 Prozent) und die Fortschritte im Bereich der Internationalisierung. Unter allen Business Schools der Schweizer Fachhochschulen hat die SML zweifelsfrei das beste Netzwerk von Partnerhochschulen. André Haelg stellte den Anwesenden zudem das leicht überarbeitete Mission Statement der SML vor. Die wichtigste Anpassung betrifft den zusätzlichen Passus bezüglich Nachhaltigkeit, eine Konsequenz aus dem Beitritt der SML zu PRME. Weiter blickte er auf verschiedene Anlässe zurück, wie beispielsweise das Sommerfest oder das erstmals durchgeführte SML Forum. Schliesslich nannte er aus jeder Abteilung einige Highlights dieses Jahres und gab einen Ausblick auf die wichtigsten Schwerpunkte im 2016.

Roger Müller gewinnt SML Learning & Teaching Award
Traditionsgemäss wurden anschliessend zwei der vier jährlichen SML-Awards verliehen. Diesjähriger Gewinner des mit 1‘000 Franken dotierten SML Learning & Teaching Award ist Dr. Roger Müller vom Zentrum für Wettbewerbs- und Handelsrecht. Er überzeugte die Jury mit seinem integrativen Lehrkonzept in den Modulen  «Anspruchsgrundlagen im Privatrecht» und «Rechtsgeschäfte im Privatrecht» (RGPR) im Assessment des Studiengangs Wirtschaftsrecht. Die Module und die Lehrleistung von Roger Müller werden von den Studierenden als hervorragend evaluiert, was insbesondere auch auf das überzeugende Lehrkonzept zurückzuführen ist. «Roger Müllers Lehrkonzept ist ein hervorragendes Beispiel, wie die didaktischen Grundsätze der SML im Rahmen von Blended Learning erfolgreich umgesetzt werden können. Zentraler Baustein ist der integrative Einsatz von verschiedenen E-Learning-Tools», so Anton Stadelmann, Vorsitzender des SML-Beirats und Initiant der SML-Awards. Grosses Lob gibt es auch von Jury-Mitglied Dr. Claude Müller Werder: «In der von Roger Müller entwickelten Lernumgebung werden die für die SML definierten didaktischen Grundsätze und Leitlinien für den Bachelor-Unterricht exemplarisch umgesetzt: Es werden kompetenzorientierte Lernziele definiert und auch fachübergreifende Kompetenzen wie z.B. Fragen der ethischen Verantwortung mit einer problemorientierten Methodik systematisch gefördert. Dank einer differenzierten E-Learning-Umgebung haben die Studierenden zudem umfassende, flexible Trainings- und Vertiefungsmöglichkeiten für ihr Selbststudium. Dabei erhalten sie von Roger Müller regelmässiges, differenziertes Feedback.»

Anton Stadelmann (r.) gratuliert einem sichtlich erfreuten Roger Müller zur Auszeichnung.

SML Publication Award für René Wiederkehr
Der SML Publication Award geht 2015 an Prof. Dr. René Wiederkehr, Stv. Leiter des Zentrums für Öffentliches Wirtschaftsrecht. Er erhält den Preis nicht für ein einzelnes Werk, sondern für sein gesamtes publizistisches Wirken in den letzten beiden Jahren. Seine Publikationen zeichnen sich durch hohe akademische Qualität und grosse Praxisrelevanz aus. Sie haben massgeblich dazu beigetragen, dass er seit Herbst letzten Jahres drei Nationalfondsprojekte im Gesamtwert von CHF 1,3 Millionen akquirieren konnte. «Es war auch dieses Jahr ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen exzellenten Eingaben», so Jury-Präsident  Daniel Seelhofer. «Den Ausschlag gab schliesslich, dass sich René Wiederkehr als erster Wissenschaftler der Schweiz mit den rechtlichen Folgen der Energiewende befasste und hier wichtige Pionierarbeit leistet. Das führte nicht nur zu einer hohen Drittmittelakquise, sondern stiess auch auf grosses Medieninteresse.» In seinen Publikationen beschäftigt sich René Wiederkehr mit schwierigen Themen an den Schnittstellen zwischen Verwaltungsrecht und wirtschaftlichen Interessen. Typisch für ihn ist, dass er in seinen Schriften regelmässig die komplexe gerichtliche Praxis von kantonalen und eidgenössischen Gerichten aufarbeitet und sie mit der herrschenden Lehre abgleicht. Mit dieser Systematisierung schafft er Rechts- und Planungssicherheit und leistet einen wichtigen Beitrag für die schweizerische Wirtschaft. Er publiziert nicht nur in wichtigen juristischen Organen wie dem Zentralblatt, sondern auch im Rahmen der KTI-finanzierten Forschung zur Energiewende (SCCER-CREST), an der die SML als Co-Leading House beteiligt ist.

Hat mit seinen Publikationen Pionierarbeit geleistet: Preisträger René Wiederkehr.

Zwei neue Professoren ernannt
Zum Abschluss konnte André Haelg noch zwei erfreuliche Personalien verkünden. An seiner Dezember-Sitzung hat der Fachhochschulrat zwei SML-Dozierende zu Professoren ernannt: Dr. Alfred Angerer (Professorenstelle für Gesundheitsökonomie) und Dr. Claude Müller Werder (Professorenstelle für Wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Didaktik und Methodik) erhielten den begehrten Titel. Die beiden frischgebackenen Professoren durften sich über einen grossen Applaus freuen und beim anschliessenden Abendessen zahlreiche Gratulationen entgegennehmen.

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>