«Singapore is run like a company»

Anfang Juni führte das Zentrum für Risk & Insurance die zweite Studienreise des MAS Insurance Management nach Singapur durch. Der Schwerpunkt der Reise bestand darin, den Versicherungs-Hub Singapur und dessen Verbindungen zu den asiatischen Versicherungsmärkten kennen zu lernen.

Mit seinen sechs Millionen Bewohnern auf 700 Quadratkilometern Fläche (was rund der Fläche des Kantons Glarus entspricht) wird der Stadtstaat Singapur oft als die Schweiz Asiens bezeichnet. In der etwas mehr als 50-jährigen Geschichte seit der Unabhängigkeit ist es dem kleinen Inselstaat gelungen, ein hochentwickeltes Finanz- und Dienstleistungszentrum zu entwickeln. Zahlreiche Erst- und Rückversicherer sowie Broker profitieren von der hohen politischen Stabilität, Rechtssicherheit, und der geringen Korruption. Singapur dient damit als Hub für den asiatischen Markt mit rund 620 Millionen potenziellen Kunden und verheissungsvollen Wachstumsraten.

Gut 50 Jahre nach der Unabhängigkeit hat sich Singapur zu einem modernen Finanz- und Dienstleistungszentrum entwickelt.

Gut 50 Jahre nach der Unabhängigkeit hat sich Singapur zu einem modernen Finanz- und Dienstleistungszentrum entwickelt.

Das Tor zu Asien
Die Klammer um diesen Markt bildet die Association of Southeast Asian Nations (ASEAN), deren erklärtes Ziel darin besteht, die wirtschaftliche, politische und soziale Zusammenarbeit zu fördern. Im Gegensatz zur Europäischen Union (EU) steht bei der ASEAN die Schaffung eines gemeinsamen Marktes und nicht die politische Integration im Vordergrund. Unter den ASEAN-Staaten ist Singapur zwar der bevölkerungsärmste Staat und ohne namhafte natürliche Ressourcen, aber dennoch am meisten entwickelt. Singapur wird daher nicht zufälligerweise als das Tor zu Asien bezeichnet. Was braucht es aber, um die «Früchte» dieser aufkommenden Märkte ernten zu können?

Die aktive Finanzmarktbehörde
Zunächst bedarf es einmal fundierte Kenntnisse über den lokalen Markt. Die Teilnehmenden des MAS Insurance Management besuchten zunächst das Singapore College of Insurance sowie den Singapurer Ableger der Schweizer Beratungsfirma Synpulse und verschafften sich einen Überblick der wesentlichen Charakteristika des Versicherungsmarktes in Singapur. Die lokale Aufsichtsbehörde Monetary Authority of Singapore (MAS) nimmt darin nicht nur regulatorische Aufgaben wahr, sondern auch aktiven Einfluss auf die Entwicklung des Finanzmarktes. Nicht selten werden Entwicklungen wie der Ausbau von Online-Vertriebskanälen von der MAS angestossen. Oder sie macht Vorgaben für spezifische Weiterbildungsprogramme, um die Wettbewerbsfähigkeit der lokalen Angestellten zu stärken. Von verschiedenen Akteuren wurde daher immer wieder erwähnt: «Singapore is run like a company».

_MG_1165-2_g

Die Teilnehmenden des MAS Insurance Management verschafften sich am Singapore College of Insurance einen Überblick der wesentlichen Charakteristika des komplexen Versicherungsmarktes.

An der Schnittstelle zweier Welten
Insgesamt wird von Singapur aus ein sehr hoch entwickelter und spezialisierter Versicherungsmarkt an der Schnittstelle von unterschiedlich entwickelten Gesellschaften abgedeckt. Zentrale Herausforderungen sind einerseits der demographische Wandel, die Digitalisierung oder veränderte Kundenansprüche in den Industrienationen. Auf der anderen Seite zeichnen sich die Wachstumsmärkte durch fehlende «risk awareness», Auflösung von sozialen Strukturen oder hohes Risiko durch Naturkatastrophen aus. In diesen Märkten geht es vielfach darum, die Resilienz der Gesamtgesellschaft gegenüber letztgenannten Grossereignissen zu stärken und somit einen Beitrag zur Wohlfahrt leisten zu können. Das Programm rundeten Besuche bei internationalen Versicherungsunternehmen wie Zürich, Swiss Re, Aviva und lokalen Anbietern wie Great Eastern sowie beim lokalen Versicherungsverband ab.

Zum Programm gehörte auch ein Besuch bei der Niederlassung von Swiss Re in Singapur.

Gefragt sind Management-Kompetenzen
Die Studierenden des MAS Insurance Management bereiteten sich anhand unterschiedlicher Fallstudien auf die Studienwoche in Singapur vor. Diese drehten sich entweder um die Erschliessung eines spezifischen Marktsegmentes im Bereich «Leben» oder um einen möglichen Markteintritt in den umliegenden Ländern wie Indien, Thailand, Malaysia, Vietnam, Myanmar oder den Philippinen. Die Kernmerkmale dieser Versicherungsmärkte sind eine geringe Versicherungsdurchdringung, hohe staatliche Einflussnahme respektive Zulassungshürden, geringes Know-how in den Kernbereichen des Versicherungsgeschäftes (Produktentwicklung, Underwriting und Claims Management) sowie Prävention. Die umfassenden Erfahrungen von etablierten internationalen Versicherungsgesellschaften in diesen Handlungsfeldern bieten eine gute Voraussetzung für eine mögliche Markterschliessung. Deren Umsetzung bedarf ausgereifter Management-Kompetenzen, wie sie im Rahmen des MAS Insurance Management vermittelt und trainiert werden. In den Präsentationen und den Diskussionen mit dem lokalen Management hat sich gezeigt, dass die MAS-Studierenden in der Lage sind, ausgehend vom erlernten Versicherungsfachwissen und den einschlägigen Instrumenten der Betriebswirtschaftslehre auch internationale Versicherungsprobleme zu lösen. Den Abschluss der Studienreise bildet nun eine schriftliche Reflexion darüber, inwiefern sich die gewonnenen Erkenntnisse auf den Schweizer Versicherungsmarkt übertragen lassen.

Kontakt: Matthias Erny, Zentrum für Risk & Insurance

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>