ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Seamless Learning – Lebenslanges Lernen kennt keine Grenzen

Die ZHAW hat den Zuschlag für ein Projekt zu Seamless Learning erhalten. Während der nächsten vier Jahre werden dazu acht Teilprojekte konzipiert und umgesetzt.
von Jennifer Erlemann

Die Projektmitarbeitenden zum Thema Seamless Learning beim jährlichen Treff.

Die Projektmitarbeitenden zum Thema Seamless Learning beim jährlichen Treff.

Lernen und Lehren befinden sich in einem tiefgreifenden Wandel. Lernende brauchen nicht viel mehr als ein mobiles Endgerät mit Internetzugang, um überall und zu jedem Zeitpunkt lernen zu können. Lernressourcen sind allgegenwärtig und auch das kollaborative Lernen ist durch das Internet einfacher denn je. Die Grenzen zwischen formalem und informellem Lernen verwischen zusehends. Aus Theorie und Praxis wissen wir aber, dass zur Verfügung gestellte Technologie an sich noch wenig bewirkt. Sowohl Lehrende als auch Lernende müssen lernen, damit umzugehen wozu es eines schlüssigen didaktischen Konzepts bedarf. Bei der Integration von Technologien müssen der Kontext und die Anforderungen der jeweiligen Lehr- / Lernszenarien berücksichtigt werden. Der Transfer von einer Situation, in der Lernen stattfindet und deren Anwendungsfeld oder einem darauf aufbauenden Bildungsabschnitt, ist nicht immer barrierefrei. Das Konzept des Seamless Learning reagiert hierauf und unterstützt kontextübergreifendes Lernen. Es bietet einen Rahmen, die technologischen und didaktischen Herausforderungen zu adressieren und ein lebenslanges, nahtloses Lernen über Bildungskontexte hinweg zu ermöglichen. Lerntechnologien werden dabei zielführend eingebunden.

8 Projekte für nahtloses Lernen
Das Zentrum für Innovative Didaktik (ZID) hat gemeinsam mit dem Institute of Computational Physics (ICP) der ZHAW School of Engineering den Zuschlag für ein Lab der Internationalen Bodenseehochschule zum Thema «Bildungs- und Wissensraum Bodensee» erhalten. Innerhalb des von Interreg-V geförderten Lab mit einem Gesamtvolumen von 3,076 Mio. Euro werden sich insgesamt acht Teilprojekte mit Hochschulpartnern aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz mit dem Thema Seamless Learning beschäftigen. Ziel ist, auf Basis des Design-Based-Research-Ansatzes, Seamless Learning für verschiedene Disziplinen zu konzeptualisieren, entwickeln, implementieren, evaluieren und optimieren. Das Projekt ist auf vier Jahre angesetzt. Das ZID wird gemeinsam mit dem ICP die acht Teilprojekte koordinieren und federführend in der Konzeption sein. Ausserdem wird es in zwei Teilprojekten das Seamless-Learning-Konzept in den Bereichen Wissenschaftliches Schreiben und Agiles Projektmanagement an der SML implementieren.

Ein erster Meilenstein ist die Seamless-Learning-Tagung am 10. Septemer 2018 in Winterthur, auf der die acht Teilprojekte des IBH Lab vorgestellt werden. Ausserdem konnte mit Prof. Dr. Marcus Specht aus den Niederlanden ein kompetenter Redner gewonnen werden, der über seine Erfahrungen im Bereich Seamless Learning berichten wird.

Weitere Informationen: www.seamless-learning.eu

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort