Digitalisierung: SML-Studierende schreiben sichere Online-Prüfung auf eigenen Laptops

An der ZHAW wird nicht nur digital gelernt, sondern auch digital geprüft: 225 Studierende absolvierten im Januar 2017 ihre Modulprüfungen mit einem sicheren Browser auf ihren eigenen Laptops, davon 44 an der ZHAW School of Management and Law.

Die Dozierenden im Modul Legal English Advanced 2 haben letztes Jahr in Pilotprüfungen erste Erfahrungen mit E-Assessments gesammelt und diese im Januar unter verbesserten Rahmenbedingungen fortgesetzt. Ihre Studierenden durften entscheiden, ob sie die Modulprüfung auf ihrem Laptop oder auf Papier bearbeiten. Mehr als die Hälfte der Klasse entschied sich für die Online-Prüfung, für die zuvor der Safe Exam Browser (SEB) auf dem Laptop installiert werden musste. Der SEB ist eine abgesicherte Browser-Applikation, um Prüfungen z. B. auf Moodle zuverlässig durchführen zu können. Er verhindert den Zugriff auf unerlaubte Websites oder Programme während einer Prüfung. «Die Erstellung einer Moodle-Prüfung mit SEB ist einfach zu handhaben», sagt SML-Dozent Jason Parry, der die Vorbereitung des E-Assessments technisch unterstützt hat. Die Studierenden erhielten eine Anleitung und hatten die Gelegenheit, den sicheren Browser mit einer Probeprüfung zu testen. Für den Fall dass ein Gerät ausfällt, stehen bei jedem E-Assessment Ersatzgeräte bereit.

Ready to go: Die Feedbacks der Studierenden zur Online-Prüfung waren überwiegend sehr positiv.

Ready to go: Die Feedbacks der Studierenden zur Online-Prüfung waren überwiegend sehr positiv.

Vorteile auf beiden Seiten
Online-Unterrichtsmaterialien und -Lernkontrollen gehören längst zum Studienalltag. « Online-Prüfungen sind daher eine sinnvolle und logische Konsequenz von E-Learning», argumentiert Adam Thomas, Modulverantwortlicher für Legal English Advanced 2. Das eigene Gerät (BYOD = Bring Your Own Device) ist im Studium ein unverzichtbares Werkzeug. Den eigenen, vertrauten Laptop auch für Prüfungen einzusetzen ist für viele jedoch neu. Nach dem E-Assessment wurde eine Erhebung durchgeführt: 81 Prozent der befragten Studierenden gaben an, gerne ihren eigenen Laptop in der Online-Prüfung zu verwenden. 93 Prozent haben sich für das E-Assessment entschieden, um die Schreibaufgabe nicht von Hand erledigen zu müssen. «Das Texteschreiben finde ich elektronisch viel einfacher, da man jederzeit löschen und ersetzen kann, ohne dass man nachher Angst haben muss, dass man es nicht mehr lesen kann», meldet ein Studierender zurück.

Die anschliessende Auswertung aus Moodle zeigt unter anderem, wie viele Studierende die Fragen beantworten konnten (violett) und wie gut sich jede Frage eignet, Leistungsunterschiede aufzudecken (orange).

Die anschliessende Auswertung aus Moodle zeigt unter anderem, wie viele Studierende die Fragen beantworten konnten (violett) und wie gut sich jede Frage eignet, Leistungsunterschiede aufzudecken (orange).

Morgan Kavanagh, ebenfalls Dozent im Fach Englisch, bestätigt, dass die Bewertung von getippten Texten einfacher und schneller ist. Beim Prüfungsteil mit Multiple-Choice-Fragen ersetzt die automatisierte Bewertung durch Moodle das Korrigieren komplett. Dies kam auch den entsprechenden Studierenden zugute: sie erhielten ihre Bewertung schneller als jene, welche die Prüfung auf Papier geschrieben hat. Bei diesen stellte sich in der Befragung heraus, dass sich 72 Prozent aus Angst vor technischen Problemen gegen das E-Assessment entschieden hatten. Die Durchführungen der E-Assessments mit SEB im Januar haben diese Angst jedoch nicht bestätigt. Abgesehen von kurzen Internetunterbrüchen an vereinzelten Laptops gab es keine Vorkommnisse. Dennoch gilt es, E-Assessments mit BYOD weiter zu optimieren und die Akzeptanz von Online-Prüfungen über Erfolgserlebnisse und wachsendes Know-how zu steigern. 76 Prozent der Klasse Legal English Advanced 2 würde befürworten, wenn vermehrt Online-Prüfungen durchgeführt würden. «Ich finde es sehr gut, dass die ZHAW mit der Zeit geht und das Absolvieren von elektronischen Prüfungen fördert», schreibt ein Studierender. Die praktische Umsetzung des E-Assessments wurde auch von der Studiengangleitung sowie vom Prüfungssekretariat unterstützt.

An der ZHAW School of Management and Law befasst sich das Zentrum für Innovative Didaktik (ZID) im Rahmen seines Auftrags bereits seit Längerem mit der didaktischen und technischen Umsetzung webbasierter Lehr-Lernformen einschliesslich e-Assessments via Moodle oder mit Hilfe anderer Applikationen. In diesem Kontext wurden und werden, neben dem vom ZHAW Ressort Lehre begleiteten Pilot-Projekt im Modul Legal English Advanced 2, weitere Pilotprojekte durchgeführt. Ziel ist es, basierend auf den gemachten Erfahrungen, e-Assessments sowohl in einem geeigneten didaktischen Kontext einsetzen, als auch für die Studierenden sowie die ZHAW in einem technisch und rechtlich sichern Umfeld umsetzen zu können. Für Fragen rund um das Thema e-Learning und e-Assessment steht Prof. Dr. Mark Alder (Head of Distance Learning) interessierten Kolleginnen und Kollegen jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontakt: Lisa Messenzehl, ZHAW Ressort Lehre und Mark Alder, Zentrum für Innovative Didaktik

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>