ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Lebhafte Debatte zur Schweizer Europapolitik

Ein Buch lebt von seinen Autoren und den Einsichten, die sie weitergeben. Bei einer Textsammlung mit über 60 Beiträgen kommt folglich ein buntes Kaleidoskop von Meinungen und Analysen zusammen. Und so wurde dank der Anwesenheit diverser Beitragsautoren die Vernissage zum Lesebuch «Integration am Ende?» ein debattenreicher Abend zur Schweizer Europapolitik.

buchpremiere_eu2

Podiumsdiskussion mit Dieter Freiburghaus, Simon Gemperli, Max Schweizer und Tobias Naef. (Bild: Chronos-Verlag, HRW)

Zu Beginn erläuterten die Herausgeber Max Schweizer und Dominique Ursprung ihr Werk, wobei die Rede von Raymond Jung d’Arsac «Churchill und Hertenstein» als Schlüsseltext hervorhoben wurde. Der damals 21-jährige Teilnehmer der Hertenstein Konferenz berichtet darin über die vom Schweizer Föderalismus inspirierte Europabewegung, welche sich im September 1946 am Vierwaldstättersee zu einer europäischen Rütli-Kundgebung getroffen hat. Bis heute wird jedoch in der Integrationsgeschichte oft nur auf die gleichentags in Zürich abgehaltene Churchill-Rede verwiesen – dabei gab es damals in der Schweiz diverse Initiativen zur Einigung des Kontinents.

Bilateraler Weg als Strategie oder simpler EWR-Ersatz?

buchpremiere_eu1

Zwei Beitragsautoren begrüssen sich: Professor Michael Ambühl (ETH) und Simon Gemperli (NZZ). (Bild: Chronos-Verlag, HRW)

Im Fokus des zweiten Teils der Abendveranstaltung stand eine Podiumsdiskussion mit Professor Dieter Freiburghaus, Simon Gemperli (NZZ) und Tobias Naef (foraus). Mit Blick auf die zukünftige Ausrichtung der Europapolitik unterstrich Professor Freiburghaus seine im Buch abgedruckte Aussage, dass der sektorale Bilateralismus nie als eigenständige Strategie entworfen und durchdacht worden war, sondern eine Ersatzhandlung nach dem Scheitern des EWR bildete. Nach einer lebhaften Diskussion und diversen Voten von weiteren Beitragsautoren wurde die Veranstaltung mit einem Umtrunk im Zentrum Karl der Grosse abgeschlossen.

1313 Schweizer Ursprung Fade - m«Integration am Ende? Die Schweiz im Diskurs über ihre Europapolitik» ist im Juli 2015 im Chronos-Verlag erschienen. Der Tages-Anzeiger, das Journal21, die Unternehmer Zeitung, die Neue Zürcher Zeitung und die NZZ am Sonntag berichteten darüber. Buchbestellung sind im Online-Buchshop ZHAW SML möglich.

Auskunft: Dominique Ursprung, Center for European Business & Affairs

Hinterlasse eine Antwort