ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Krankenversicherungsmarkt: Vom Payer zum Player

Welche Rolle spielen Krankenversicherungen in einem hoch politisierten und mediatisierten Umfeld und wie rüsten sie sich für die zukünftigen Herausforderungen? Daniel H. Schmutz, CEO Helsana, sprach am Insurance Circle des Zentrums für Risk & Insurance an der ZHAW School of Management and Law über den Wandel von der «Krankenkasse» zum Health Player.

Daniel H. Schmutz, CEO Helsana, spricht am Insurance Circle über den Wandel von der «Krankenkasse» zum Health Player

Daniel H. Schmutz, CEO Helsana, spricht am Insurance Circle über den Wandel von der «Krankenkasse» zum Health Player

Unter dem Thema «Von der Kasse zum Versicherer … und dann?» ging Helsana-CEO Daniel H. Schmutz am Insurance Circle den Wandlungsprozess von Krankenversicherungsunternehmen ein. Dabei zeigte er auf, dass das Schweizer Gesundheitssystem im internationalen Vergleich zwar teuer, aber die Qualität – etwa in Bezug auf die Lebenserwartung – auch überdurchschnittlich hoch sei.

Die Krankenversicherung und ihre Scharnierfunktion
Bei der Kostenentwicklung belegt die Schweiz im internationalen Vergleich sogar nur einen Mittelrang. Eine Trendwende sei hier nicht zu erwarten, meinte der CEO. Als grösstes Sorgenkind für das Kostenwachstum des Gesundheitswesens identifizierte Schmutz die Arztkosten, die in den vergangenen Jahren insbesondere aufgrund neuer Spezialistenpraxen ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichneten. Als Beispiel nannte er die Radiologie, wo die starre Tarifierung dazu führe, dass letztlich der Produktionsfortschritt zugunsten der Radiologen geht. Anhand dieses Beispiels veranschaulichte der Referent die Herausforderungen einer Krankenversicherung, die eine Scharnierfunktion zwischen Kunden, Leistungserbringern, Ämtern und letztlich den eigenen unternehmerischen Zielen einnimmt.

Ein Ohr für die Bedürfnisse der Kunden
Vor dem Hintergrund dieser erschwerten Ausgangslage hat Helsana, die mit knapp zwei Millionen Versicherten und 5.7 Milliarden Franken Prämieneinnahmen zu den grössten Anbietern im Krankenversicherungsgeschäft der Schweiz gehört, eine neue Strategie für den Zeitraum 2014 bis 2018 entwickelt. Dabei sollen künftig die Kunden noch stärker ins Zentrum gerückt werden. Im Rahmen der Umsetzung setzt sich beispielsweise der CEO selber mindestens einmal pro Jahr ins Call Center und beantwortet einen Tag lang Kundenanfragen. «Damit spüre ich direkt, was die Kunden bewegt», sagt Schmutz.

Daniel Greber, Leiter Zentrum für Risk & Insurance, befragt Daniel H. Schmutz zur neuen Helsana-Strategie

Daniel Greber, Leiter Zentrum für Risk & Insurance, befragt Daniel H. Schmutz zur neuen Helsana-Strategie

Drei Gestaltungsansätze
Zur neuen Helsana-Strategie zählen aber auch weitere Massnahmen wie etwa die bessere Nutzung von Datensätzen, um Kostenentwicklungen zu verfolgen und direkt mit den Leistungserbringern nach Lösungsansätzen zu suchen. Ein zweites Handlungsfeld betrifft der Konsum von Arzneimitteln, der in den vergangenen fünf Jahren schweizweit einen Zunahme von knapp 20 Prozent verzeichnete. Mit dem sogenannten Arzneimittelreport will Helsana ein Nachschlagewerk zum Thema Medikamenteneinsatz, Entwicklungen und Kosten bieten. Dabei soll insbesondere die Diskussion um Kosten und Nutzen angeregt werden. In einem dritten Schritt möchte Helsana die Nähe zur Bevölkerung mit sogenannten Helsana-Trails schaffen und somit einen Beitrag zur Gesunderhaltung der Bevölkerung leisten. «Damit wollen wir uns vom Payer zum Player» im Gesundheitssektor entwickeln», fassste Daniel Schmutz den angestrebten Wandel und Rollenwechsel von Helsana zusammen.

Auskunft: Matthias Erny, Zentrum für Risk & Insurance

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort