ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Kick-off zur ZHAW Start-up-Challenge

Entrepreneurship@zhaw schickt Ende August ein Team von Studierenden an den internationalen Start-up-Wettbewerb «KnowledgeWorks» in die USA. Gefragt sind Unternehmergeist, gute Ideen und die nötigen Englischkenntnisse. Mach jetzt mit!

startup_challengeEin vibrierender Gurt, der Blinden die Richtung weist, ein Trainingsgerät zur Rehabilitation von Knieverletzungen oder ein natürliches Herbizid zur Bekämpfung von Algenüberschuss in Flüssen und Seen – mit diesen Geschäftsideen haben Studierende aus aller Welt 2014 den Start-up-Wettbewerb «KnowledgeWorks» an der Virginia Tech Universität in den USA gewonnen.

Dieser Erfinder- und Unternehmergeist soll nun auch die Studierenden der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften beflügeln. Die ZHAW vertritt die Schweiz bei diesem internationalen Wettbewerb und sendet Ende August ein Team an die Virginia Tech, das sich mit Teilnehmenden aus zwölf anderen Ländern misst. Den Gewinnern winkt ein Preisgeld von 25‘000 US-Dollar. Allen Teilnehmenden jedoch bietet diese Woche wertvolle Erfahrungen und Networking in einem internationalen Umfeld der Start-up-Kultur.

Begeisterung für Unternehmertum
«An der von den Departementen W, T und N gesponserten internen Ausscheidung können alle Studierende der ZHAW teilzunehmen», sagt Alex von Siebenthal vom Center for Innovation & Entrepreneurship der SML. «Bedingung ist der unternehmerische Spirit. Der Wille, etwas Eigenes auf die Beine stellen und sich mit Herzblut dafür zu engagieren.» Am Kick-off-Event vom 10. März in Winterthur erfahren Interessierte alles nötige, um sich in das Start-up-Abenteuer zu stürzen. Die Anmeldefrist für die Challenge läuft noch bis zum 30. März.

Gesucht werden Teams von zwei bis fünf Studierenden, die gemeinsam ein Projekt realisieren möchten. «Als Mehrspartenhochschule können wir den Vorteil von interdisziplinären Teams nutzen», sagt Alex von Siebenthal. So hat vielleicht ein Ingenieurstudent eine gute Idee, eine angehende Betriebswirtschaftlerin macht einen Businessplan und ein Medienwissenschaftler kümmert sich um die Präsentation. «Die Begeisterung für Unternehmertum ist wichtig, alles andere kann man lernen», so von Siebenthal.

Intensive Vorbereitung
Im CTI-Kursmodul «Business Concept» werden die Studierendenteams fit gemacht in unternehmerischen Handeln und Denken. An fünf Kurstagen, verteilt auf sechs Wochen, setzen sie sich mit Themen wie Produktentwicklung, Innovationsschutz, Teamaufbau, Finanzplanung und Finanzierung sowie die Präsentation der Geschäftsideen vor Investoren auseinander. «Jedes Team wird zudem von einem Coach begleitet und auf den Pitch vorbereitet», sagt Alex von Siebenthal. Am 13. Mai präsentieren alle Teilnehmenden ihre Geschäftsideen auf Englisch vor einer Jury der ZHAW.

Das Gewinnerteam fliegt am 16. August nach Blacksburg, Virginia und verbringt eine Woche am Campus der Virginia Tech. Zum Aufenthalt gehören Besuche bei Technologiefirmen vor Ort, kostenlose Unterkunft bei Gastfamilien und Networking-Anlässe mit Teilnehmenden aus der ganzen Welt. «Die Schweiz belegt im Global Innovation Index regelmässig den ersten Platz», sagt Alex von Siebenthal. «Zeigen wir der Welt, was unsere Studierenden können und schicken wir die Besten nach Virginia!»

 Zeitplan

10./12. März Kick-off-Veranstaltung in Winterthur
31. März Anmeldeschluss
13. April – 1. Juni CTI Kurs «Business Concept» 5 Kurstage verteilt auf 6 Wochen
Laufend Coaching durch Center for Innovation & Entrepreneurship
13. Mai Pitch vor der ZHAW-Jury / Auswahl des Gewinnerteams
16. bis 22. August KnowledgeWorks Challenge an der Virginia Tech

Auskunft: Alex von Siebenthal, Center for Innovation & Entrepreneurship

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort