Gründungsfeier des Instituts für Financial Management

Gut 100 Personen feierten am 23. Februar 2017 die Gründung des Instituts für Financial Management. Die Mitarbeitenden des Instituts freuten sich über die Möglichkeit, mit Wirtschafts- und Forschungspartnern auf die Entwicklung zurückzublicken, für die Zusammenarbeit zu danken und über aktuelle Projekte zu informieren.

Das Team des Instituts für Financial Management begrüsst an die 100 Gäste an der Gründungsfeier.

Institutsleiterin Prof. Dr. Gabriela Nagel-Jungo schilderte zu Beginn der Gründungsfeier, wie sich das Zentrum für Accounting und Controlling zum Institut für Financial Management entwickelt hat und informierte die Gäste über den vierfachen Leistungsauftrag. Im Anschluss erläuterte Prof. Dr. Mehdi Mostowfi in seinem Fachvortrag die Bedeutung von Private Equity als Finanzierungsquelle für Unternehmen und führte vier anschauliche Beispiele aus der Forschung am IFI auf. «Investoren im Bereich Private Equity und insbesondere Leveraged Buyout haben in den Medien häufig ein schlechtes Image als Heuschrecken», sagte Mostowfi. «Dabei engagieren sich die meisten Private-Equity-Gesellschaften mittel- bis langfristig in der Geschäftsentwicklung und agieren eher nachhaltig wie Honigbienen.» Mehdi Mostowfi unterstrich seine Aussage mit den Ergebnissen einer Studie, welche einen positiven volkswirtschaftlichen Nutzen auf lange Frist bestätigt.

Honigbienen statt Heuschrecken – Prof. Dr. Mehdi Mostowfi verteidigt das Image von Leveraged Buyouts.

Honigbienen statt Heuschrecken – Prof. Dr. Mehdi Mostowfi verteidigt das Image von Leveraged Buyouts.

Vom Conchieren und Dirigieren

Ralph Siegel, CEO der Läderach AG, plädiert für das Bauchgefühl.

Ralph Siegel, CEO der Läderach AG, plädiert für das Bauchgefühl.

Warum man nicht immer nur auf Kennzahlen, sondern manchmal auch auf sein Bauchgefühl hören sollte, erklärte Ralph Siegel im anschliessenden Gastreferat. Der CEO der Läderach (Schweiz) AG stellte die faszinierende Erfolgsgeschichte des Glarner Schokoladenproduzenten und seiner Frischschokolade vor und zog das Publikum durch seine spontane Art in den Bann. Er wies dabei auf erfrischende Weise darauf hin, dass die Finanzfunktionen nicht im Sinne von «l’art pour l’art» ein Eigenleben entwickeln sollten, sondern stets im Dienste der effizienten Unternehmenssteuerung stehen sollten. Für ein gutes Bauchgefühl sorgte Ralph Siegl im wahrsten Sinne des Wortes mit der für alle Gäste mitgebrachten Läderach-Schokolade

Konzertdirigentin Lena-Lisa Wüstendörfer spricht sich gegen Micromanagement aus.

Konzertdirigentin Lena-Lisa Wüstendörfer spricht sich gegen Micromanagement aus.

Abgerundet wurde das Festprogramm durch den auflockernden, aber nicht weniger tiefgründigen Vortrag über Führungskompetenz im Orchestergraben. Die Konzertdirigentin Lena-Lisa Wüstendörfer gab dem Publikum auf unterhaltsame Art und Weise anregende Überlegungen zu verschiedenen Arten der Zusammenarbeit und unterschiedlichen Führungsstilen mit auf den Weg. Während des Apéro riche pflegten die Teilnehmenden einen lebhaften Austausch. «Es freut uns sehr, dass sich unsere Gäste bei uns wohlgefühlt haben und wir gemeinsam einen interessanten und unterhaltsamen Abend mit vielen spannenden Gesprächen verbringen durften», lautet das Fazit von Institutsleiterin Gabriela Nagel-Jungo. «Es war eine schöne Gelegenheit, uns mit dieser Gründungsfeier bei unseren Partnern für die geschätzte Zusammenarbeit zu bedanken. Wir freuen uns auf künftige Kontakte und Projekte.»

Auskunft: Gabriela Nagel-Jungo, Institut für Financial Management

«Es war eine schöne Gelegenheit, uns mit dieser Gründungsfeier bei unseren Partnern für die geschätzte Zusammenarbeit zu bedanken Wir freuen uns auf künftige Kontakte und Projekte», sagt Institutsleiterin Prof. Dr. Gabriela Nagel-Jungo.

 

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>