ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Grosser Ansturm auf die Swiss Music Award Tickets

Wie im Vorjahr konnte die SML als Partner der Swiss Music Awards 5 x 2 Tickets verlosen. Die Gewinner wurden inzwischen benachrichtig. Danke, an alle die teilgenommen und ihre kreativen Vorschläge für Songtitel eingereicht haben.

Trotz Prüfungsstress haben auch in diesem Jahr über 100 Studierende und Mitarbeitende der SML an der Ticketverlosung für die Swiss Music Awards teilgenommen. Ein weiterer Beweis dafür, wie beliebt der Anlass und wie heissbegehrt die Tickets sind. Herzlichen Dank an alle, die teilgenommen haben. Die Gewinner wurden ausgewählt und persönlich benachrichtigt. Für alle die kein Ticket gewonnen haben: Die Show wird live am 10. Februar auf SRF zwei und One TV im Fernsehen sowie auf RSI.ch als Livestream übertragen.

Kreative Antworten
Gerne nennen wir an dieser Stelle einige Highlights der Verlosung. Die Teilnehmenden wurden gebeten, folgende Frage zu beantworten: «Über was würden Sie gerne einen Song schreiben und wie würden Sie diesen nennen?» Unter den Studierenden und Mitarbeitenden der SML hat es wohl einige Künstlerinnen, Künstler oder unentdeckte Talente, wie die Gewinner der 5×2 Tickets mit ihren Antworten beweisen:

Wir wünschen folgendem Kandidaten ganz viel Glück im 2017. Er mag zwar pleite sein, hat dafür aber zwei Tickets für die SMA gewonnen:
«My last year being broke». Album: Graduation.“

Eine Studentin weiss ganz genau, warum eine Diät immer unterbrochen wird:
«Pizza geht immer!»

Einige zeigten gar ihr Potential als Schriftsteller, um an diesem Abend dabei zu sein:
«Packender Titel, um ein langweiliges Leben zu beschreiben.»

«Da ich natürlich ein sehr stolzer und verantwortungsbewusster ZHAW-Student bin und dies auch gerne gegen aussen hin tragen würde, war mir klar dass die Hochschule in den Songtitel muss. Danach habe ich mich gefragt, was die breite Masse an einer Fachhochschule in einem Song interessieren könnte und wie dieser Song natürlich auch repräsentativ für den Text und die knackige Melodie sein muss. Der Titel ist ja sozusagen die Pforte zum Song und muss, wie man so schön zu sagen pflegt, den Nagel auf den Kopf treffen. Deshalb habe ich mir gedacht, dass es gerade unsere Freunde im Ausland wohl am meisten interessieren würde, wie das Alltagsleben eines Studenten an so einer tollen Schule wohl aussieht. Hinzu kommt jedoch, dass ich nicht mit sehr viel kreativer Energie gesegnet bin (weshalb ich BWL studiere J) und ich mich daher nicht gut in die Situation von anderen Personen reinfühlen kann. Deshalb würde ich über mein Leben schreiben müssen. Doch mein Leben ist nicht gerade ereignisreich. Dieser Titel würde Interesse wecken und etwas mystisch wirken. Deshalb würden wohl viele Leute den Song anwählen und danach merken, dass der Titel zwar packend ist aber das beschriebene Leben und damit der Song doch sehr langweilig sind. Aus diesem Grund würde ich in der Zukunft keine Musik mehr machen und dies den Profis und Teilnehmern des Swiss Music Awards überlassen.»

Andere bekommen Tickets für die Show, damit sie sich nach dem Prüfungsstress erholen können:
«The Exam Pressure. Written by hope & fear, produced by endless learning productions.»

Hast du anfangs keinen Erfolg, so bemühe dich immer wieder! Dieses Jahr ist es soweit für unseren nächsten Kandidaten:
«Zum 100sten Mal, weil ich jedes Jahr bei dieser Verlosung mitgemacht, aber immer noch nichts gewonnen habe!!»

Wir danken allen fürs Mitmachen und wünschen ob live, vor Ort oder vor dem Fernseher: Viel Spass bei den Swiss Music Awards! Vergessen Sie auch nicht, online für Ihren Lieblingskünstler zu voten.

Auskunft: Patrick Bissig, Institut für Marketing Management

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort