ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Grosser Ansturm auf die SMA-Tickets

SWISSMUSIC AWARDS 2015  © by Adrian Bretscher / SMA15

SWISSMUSIC AWARDS 2015 © by Adrian Bretscher / SMA15

Trotz Prüfungsstress haben auch in diesem Jahr zahlreiche Studierende und Mitarbeitende der SML an der Ticketverlosung für die Swiss Music Awards teilgenommen. Ein weiterer Beweis dafür, wie beliebt der Anlass und wie begehrt die Tickets sind. Herzlichen Dank an alle, die teilgenommen haben. Die Gewinner wurden ausgewählt und informiert. Für alle die kein Ticket gewonnen haben: Der Event wird am 12. Februar von SRF 2 ab 20:00 Uhr Live übertragen.

Leider konnten wir nicht alle Einsendungen berücksichtigen, aber gerne teilen wir an dieser Stelle einige Highlights der Verlosung mit Ihnen. Die Teilnehmenden wurden gebeten, den Satz «Ich hätte einen Award verdient für…» zu beenden. Einige kreative und lustige Beiträge haben uns erreicht.

Zum einen war den Studierenden klar anzumerken, dass die strenge Prüfungsphase erst gerade überwunden war:

«…für meinen täglichen Morgenkampf mit der Müdigkeit während der Prüfungsphase, welchen ich mit viel Kaffee jeden einzelnen Tag gewann.»

Jemand musste sogar einiges mehr investieren als „nur“ Kaffee zu trinken und flog um die halbe Welt um das Gelernte zu zeigen – so zu sagen grenzenloser Einsatz:

«… für das aus New York Hin- und Zurückfliegen, um an der ZHAW eine 45min Prüfung zu schreiben.»

Aber wie immer im Leben hat auch die Liebe eine grosse Rolle gespielt. Viele wollten die Tickets um Ihrer besseren Hälfte eine Freude zu machen. Ob als Entschuldigung…:

«… für die Geduld meines Freundes, die er während meiner zweitletzten Lern- und Prüfungsphase aufgrund meiner etwas reizbaren und ungeduldigen Art beweisen musste. Mit den Tickets würde ich ihm gerne eine Freude bereiten und mich für seine Unterstützung bedanken. »

….oder als „du bist der Beste“-Beweis:

«Mein Freund hätte einen Award verdient für den besten Mann dieses Jahres. »

Bei einem Thema wie den Swiss Music Awards wollen natürlich auch die kreativen, musikschaffenden Köpfe der ZHAW nicht fehlen:

«… für die kreativen eigenen Songs die ich schreibe (natürlich nebst der Arbeit und dem zeitintensiven Teilzeitstudium an der ZHAW), mit denen ich vielleicht selbst einmal auf dieser Bühne stehen könnte.»

Und auch diejenigen nicht, die versuchen, sich musikalisch zu betätigen:

«… für mein Singen während der Arbeit im Büro. Meine drei Bürokollegen hätten deshalb ebenfalls einen Award für das hervorragende Zuhören und/oder Weghören und die darauffolgende konstruktive Kritik meiner Gesangskünste verdient, weshalb wir am besten zu viert zum Hallenstadion reisen sollten.»

Oder wie es dieser ZHAW Mitarbeiter schön beschreibt:

«…für meine grenzenlose Liebe zur Musik: Crossing borders – loving music.»

Zur Überraschung von uns wollten allerdings nicht alle unbedingt gewinnen oder besser gesagt, war es ihnen sogar egal (sogar mit musikalischer Untermauerung):

«…für meine Gleichgültigkeit. Ihr könnt mir die Tickets schenken, oder auch nicht. Ist mir völlig egal! Falls nicht: schade / Falls doch: cool!
Um meine Gleichgültigkeit zu unterstreichen.

Wieder andere wollten die Tickets aus ganz anderen Gründen gewinnen:

«für das Kaufen eines Herrenanzuges im Ausverkauf des PKZ ohne diesen in naheliegender Zukunft tragen zu können. Sprich mit dem kommenden Event könnte ich den Anzug «einweihen» und zum ersten Mal endlich(!) tragen.»

Wir danken allen fürs Mitmachen und wünschen ob live vor Ort oder vor dem Fernseher: Viel Spass beim Swiss Music Awards!!

Vergessen Sie auch nicht, für Ihren Lieblingskünstler zu voten.

Auskunft: Lucien David Kübler, Institut für Marketing Management

Hinterlasse eine Antwort