ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Gebert Rüf Stiftung: Ausschreibung 2018

Die Gebert Rüf Stiftung fördert Bachelor- und Masterstudierende von Fachhochschulen, die in ihrer Abschlussarbeit eine innovative Geschäftsidee entwickeln. Wer mit seinem Projekt überzeugen kann, erhält im Erfolgsfall bis zu CHF 150’000, um es nach dem Diplomabschluss voranzutreiben. Ein individuell abgestimmtes Coachingprogramm ebnet den Weg zur Startup-Gründung.

26-03-_2018_16-09-05

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innovationen an Fachhochschulen
Seit 1997 unterstützt die Gebert Rüf Stiftung im Handlungsfeld «BREF – Brückenschläge mit Erfolg» ausgewählte und für die Entfaltung der Schweizer Fachhochschulen modellhafte Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Im Zentrum steht dabei die Förderung des Brückenschlags zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. An dieser Schnittstelle können Fachhochschulen innovative Lösungen entwickeln.

Junge Talente fördern
Mit dem Fokus «First Ventures» richtet sich das Förderprogramm BREF erstmals an junge Fachhochschulabsolventen, die in ihrer Bachelor- oder Masterarbeit Projektideen mit unternehmerischem Potential entwickeln und diese nach dem Diplomabschluss weiterfolgen wollen. Die Projektbeiträge sollen ausgewählten Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen den Weg zur Gründung ihres eigenen Unternehmens ebnen. Für den neuen Schwerpunkt stehen jährliche Fördermittel von CHF 1,5 Mio. zur Verfügung.

«Entrepreneurship» stärken
Mit «First Ventures» will die Gebert Rüf Stiftung talentierte Bachelor- und Masterstudierende dazu ermutigen, nicht allein die Hürde des formalen Studienabschlusses ins Auge zu fassen, sondern darüber hinaus das Wagnis der Startup-Gründung einzugehen. Der finanzielle Anschub gibt den Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen die Chance, eigene Idee in neue Produkte und Dienstleistungen umzusetzen. Ziel ist es, unter den Studierenden eine Kultur der «Entrepreneurship» zu befördern und dadurch das unternehmerische Potential an den Fachhochschulen zu stärken.

Begleitprogramm
Das Programm «First Ventures» sieht nicht nur eine finanzielle Unterstützung vor, sondern ebenso ein individuell abgestimmtes Businesstraining- und Coachingprogramm. Dieses vermittelt den potentiellen Unternehmensgründerinnen und -gründern das nötige Rüstzeug, um ihre Geschäftsidee erfolgreich umsetzen. Vorgesehen sind Schulungskurse in unternehmerischer Praxis, die Prüfung der Geschäftsidee, aber auch konkrete Anleitungen zur Gründung und Führung von Startup-Unternehmen sowie Coachings durch berufserfahrene Experten aus der jeweiligen Branche. Das Trainingsprogramm wird auf die spezifischen Bedürfnisse der ausgewählten Projektleiter abgestimmt und soll diesen den Zugang zu einem breiten Startup-Netzwerk eröffnen.

Weitere Informationen: Gebert Rüf Stiftung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>