ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Firmenkunden – im Dschungel zunehmender Komplexität

Das Firmenkundensegment ist ein Thema, das nicht nur aus Versicherungsoptik angeschaut werden sollte – auch der «Dschungel» muss verstanden werden.

Juan Beer, CEO Zurich Schweiz gewährte am Insurance Circle Einblick in dieses spannende Segment der Versicherungsindustrie.

Juan Beer, CEO Zurich Schweiz gewährte am Insurance Circle Einblick in dieses spannende Segment der Versicherungsindustrie.

Juan Beer ist seit Februar 2018 Chief Executive Officer (CEO) von Zurich Schweiz. Er stiess 1987 als Lernender zu Zurich und besetzte seitdem unterschiedliche lokale und globale Positionen in der Gruppe. Er erläuterte die pain points und gab Einblicke in den Umgang mit der Thematik bei der Zurich Gruppe.

Die Struktur des Marktes verstehen

Der Schweizer Markt besteht aus 90 Prozent aus Unternehmen, die weniger als 10 Mitarbeiter haben. Das sind z.B. Metzger, Bäcker, Coiffeure etc. Circa 99 Prozent aller Firmenkunden haben weniger als 250 Mitarbeiter und nur 0.3 Prozent der Unternehmen weisen mehr als 250 Beschäftigte auf.

Ein Ziel haben diese Unternehmen gemeinsam: Sie sehen sich zunehmend mit internen, lokalen, regionalen und/oder globalen Herausforderungen konfrontiert. Solche Herausforderungen sind beispielsweise Betriebsunterbrüche, Cyberrisiken, Welthandel, Regulierung etc. Beer erläuterte diese Herausforderungen und zeigt auf, was diese konkret für Unternehmen bedeuten und wie diese damit umgehen können.

Eine hohe Komplexität dahinter, Zurich stellt sich konsequent darauf ein. So betonte Beer, dass die Kunden besser verstanden werden müssen.

Risiken werden unterschätzt

Derzeit werden die Risiken bei den Unternehmen noch unterschätzt. Dies verdeutlichte Beer am Beispiel von Cyberrisken. „Die Zunahme und die Komplexität von Cyberrisiken macht die Nebenwirkungen der Digitalisierung immer sichtbarer“, so Beer. Durch Industrie 4.0, wachsende Datenmengen, digitale Währungen, Konnektivität etc. ist die Digitalisierung auf dem Vormarsch. Nebenwirkungen, wie Angriffe und Folgen durch Cybervorfälle oder menschliches Versagen werden vor allem bei kleinen KMU unterschätzt. „Die Kombination von Unsicherheit und wachsende Anforderungen zwingt Unternehmen zum Handeln, um sich vor Cyberrisiken und deren Folgen zu schützen.“  Hier sieht Beer grosses Potenzial, diese Herausforderungen zu erkennen und als Berater zur Seite zu stehen. Beim Verkauf von Versicherungslösungen müssen die Berater diese Komplexität verstehen. Konkret sollten Risikodialoge geführt werden, um das Hilfepotenzial optimal abzuschätzen. „Das Profil von Firmenkundenberatern muss sich zunehmend wandeln, um mitspielen zu können“, so Beer.

Die Rolle der Zurich

„Zurich hat sich diesem Segment verschrieben und richtet die Produkte und Dienstleistungen konsequent an die spezifischen Anforderungen, um auch in Zukunft relevant zu bleiben.“ Für die Zurich ist das Firmenkundengeschäft strategisch ausgerichtet. Das Unternehmen hat in neue Produkte investiert. Verkäufer werden zunehmend zu Beratern, die die Herausforderungen der Unternehmen bestens kennen und zuerst die Risikostruktur anschauen. Zudem möchte Juan Beer, dass die Zurich durch die Nähe zum Kunden und zur Bevölkerung Wärme ausstrahlt. Die Zurich hat den stärksten Vertrieb in der Schweiz und setzt auf den professionellen Beratungsansatz bei allen Kunden.

In der anschliessenden Diskussionsrunde richteten die Gäste weitere Fragen an Herrn Beer. Ebenso diente der anschliessende Apero zu einem vertiefteren Austausch.

Musikalisch wurde der Anlass von der Pianistin Nicole Kiełbasiewicz sowie dem Cellisten Silvan Sterki begleitet.

Zentrumsleiter Daniel Greber eröffnete den dritten Insurance Circle in diesem Jahr.

Zentrumsleiter Daniel Greber eröffnete den dritten Insurance Circle in diesem Jahr.

Der Insurance Circle wird viermal im Jahr durchgeführt. Das Zentrum für Risk & Insurance (ZRI) der ZHAW School of Management and Law hat mit dieser Veranstaltungsreihe eine Dialogplattform zu aktuellen Themen in der Versicherungsbranche geschaffen. Im Zentrum steht der aktive Austausch zwischen Versicherungswirtschaft und angewandter Forschung. Als Referentinnen und Referenten sind hochkarätige Vertreterinnen und Vertreter der Versicherungsbranche und der Aufsichtsbehörden eingeladen.

Der nächste Insurance Circle findet wie folgt statt:

Dienstag, 12. November 2019
Entwicklungen im Schaden Management aus Sicht der AXA Schweiz

Fredy Egg, Chief Claims Officer, AXA

Anmeldung