Fachbuch zur Lean–Transformation im Gesundheitswesen

Der Kostendruck im Gesundheitswesen steigt: Höchste Effizienz ist das Gebot der Stunde. Organisationen, welche diese anstreben, sollten sich an der Industrie und dem dort etablierten Lean Management orientieren.

Stimmen, welche ein effizienteres Gesundheitssystem fordern, werden immer lauter. Das Gesundheitswesen steht vor grossen Herausforderungen. Dazu zählen eine steigende Erwartungshaltung der Patientinnen und Patienten aber auch ein wachsender ökonomischer Druck. Dies bewegt Organisationen dazu, ihre Prozesse effizienter und schlanker zu gestalten. Die Verbesserung der Prozesse sollte allerdings nicht mit einer Qualitätseinbusse einhergehen. Doch schliessen sich Prozessoptimierung und Qualitätssteigerung nicht gegenseitig aus? Die Antwort lautet «Nein». Zumindest dann, wenn man der Lean-Philosophie folgt. So entdecken auch Immer mehr Gesundheitsorganisationen im Rahmen der Prozessoptimierung das Lean Management. Eine effizientere Arbeitsweise gemäss Lean-Philosophie bedeutet für die Organisation aber eine langfristige Transformation. Doch wie lässt sich ein umfangreicher Kulturwandel nach Lean umsetzen?

Fachbuch schliesst Wissenslücke
Bisher stand im deutschsprachigen Raum nur fragmentiertes Wissen über den Einsatz von Lean im Gesundheitswesen zur Verfügung. Auf Grund dessen widmet sich das neu erschienene Fachbuch «LHT-BOK: Lean Healthcare Transformation – Body of Knowledge» dieser Frage. Ein Team aus Praktikern und Akademikern hat zahlreiche wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Bereich der Lean-Transformation analysiert. Zudem wurden die Erfahrungen von Expertinnen und Experten aus der Lean Community gesammelt. Dieses Wissen wurde auf über 200 Seiten in einem Kompendium strukturiert vereint. Im Zentrum stehen die drei Grundfragen der Lean-Transformation;

  • Why? Warum ist Lean lohnenswert?
  • How? Welche Transformationsschritte sind notwendig, um eine Lean-Organisation zu werden?
  • What? Welche Konzepte und Werkzeuge sind dafür zu nutzen?

Das LHT-BOK besteht aus drei Bausteinen; dem Transformations-Masterplan, dem «Body of Knowledge» und der Sammlung von Fallstudien.

Theoretisch fundiert – praktisch umsetzbar
Der «Body of Knowledge» bildet das aktuelle Wissen rund um das Thema Lean Healthcare in einheitlich aufgebauten Artikeln ab. Dabei werden die zentralen Lean-Tools und -Konzepte beschrieben und gleichzeitig die besonderen Anforderungen des Gesundheitswesens berücksichtigt. Der «Body of Knowledge» bietet somit Praktikerinnen und Praktikern im Gesundheitswesen einen nachvollziehbaren und alltagsrelevanten Zugang zur Materie. Doch Lean Management ist nicht bloss eine Sammlung von Tools und Konzepten. Der «Transformations-Masterplan» bietet einen Blick auf das Gesamtsystem. Er erklärt Schritt für Schritt, welche Massnahmen zu welchem Zeitpunkt ergriffen werden müssen, um die Transformation zu planen, zu strukturieren und umzusetzen. Abschliessend zeigt die «Sammlung von Fallstudien» anhand von Praxisbeispielen, wie eine erfolgreiche Lean-Transformation funktioniert.

Für das Fachbuch kooperierte das WIG mit zwei Praxispartnern.

Für das Fachbuch kooperierte das WIG mit zwei Praxispartnern.

Inspirationen für den nötigen Change
Dieses Buch richtet sich an Fachleute, Anwenderinnen und Anwender, die sich mit der Gestaltung effizienter Prozesse im Gesundheitswesen auseinandersetzen und dient als Begleiter bei der Umsetzung von Lean im Gesundheitswesen. Es bietet eine solide Basis, um sich mit dem Thema vertraut zu machen und bildet aktuelle Entwicklungen aus der Praxis und Forschung ab. Es kann aber auch als Inspiration dienen, um vorherrschende Denk- und Arbeitswesen zu überprüfen und anzupassen. Das Buch entstand im Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen dem Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie der ZHAW School of Management and Law, der Walkerproject AG und H+ Bildung. Es kann hier bestellt werden.

Auskunft: Alfred Angerer, Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>