ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Erfolgreicher Austausch zu Energiethemen mit den USA

Über 300 Energieexpertinnen und Experten aus den USA und der Schweiz tauschten sich vom 19. bis 21. August in Zürich an den Swiss-US Energy Innovation Days 2015 aus. Gastgeber der Workshops war die ZHAW School of Management and Law.

image[2]

ZHAW-Rektor Jean-Marc Piveteau mit US-Botschafterin Suzan G. LeVine und Energieministerin Doris Leuthard – die Gästeliste der Swiss-US Energy Innovation Days 2015 war hochkarätig.

«Selten habe ich so viele zufriedene Gesichter gesehen, wie am Abschluss der Swiss-US Energy Innovation Days», schreibt Walter Steinmann, Direktor des Bundesamts für Energie im Blog des Events. «Sie sind die ideale Plattform, die laufenden und künftigen Entwicklungen zu diskutieren, mehr über die aktuellsten Technologien zu erfahren und sich von den besten Unternehmern, Forschenden, Investoren, Business Accelerators und Inkubatoren sowie Verbänden inspirieren zu lassen.» 300 Expertinnen und Experten aus der Schweiz und den USA diskutierten an der dreitägigen Veranstaltung in Zürich zum Thema integrierte Gebäudesysteme – darunter Bundesrätin Doris Leuthard, US-Botschafterin Suzan G. LeVine, ETH-Präsident Lino Guzzella sowie Google Switzerland CEO Patrick Warnking.

Der Anlass startete mit einem Welcome Cocktail für die US-Teilnehmer im Zürcher Lokal «Les Halles». Am nächsten Morgen folgte das Herzstück des Events: die Workshops, welche von Daniel Seelhofer, stellvertretender Leiter der SML eröffnet wurden. «Die Swiss-US Energy Innovation Days sind Sinnbild für unseren Auftrag, die internationale Forschung und Wirtschaft zusammenzubringen, um praktische Lösungen für diese globalen Herausforderungen zu finden», sagte Seelhofer. «Wir sind stolz, Gastgeber der zweitägigen Workshops in Zürich zu sein.»

IMG_2820

Dr. Daniel Seelhofer begrüsste die Teilnehmenden zu den Workshops, die unter anderem von der SML organisiert wurden.

Am Morgen beschäftigten sich die Teilnehmenden in den Workshops mit den Themen Society & Economy, Energy Technologies, Mobility sowie Architecture & Space. An den Nachmittagen besuchten sie eine Reihe innovativer Unternehmen, Forschungsinstitutionen wie die EMPA oder das IBM-Forschungslabor. Insgesamt nahmen 130 Personen an den Workshops, Site Visits & Evening Receptions teilgenommen. Unter den Teilnehmern waren 30 Amerikaner und 100 Schweizer vertreten. Hinzu kam eine zehnköpfige Mediendelegation aus den USA.

Unter den Teilnehmenden/Sponsoren/Partner waren unter anderem Expertinnnen und Experten aus:

Wissenschaft (CH: ETH, EMPA, EPFL, HSLU, etc. / USA: Harvard GSD, WPI, Boston College, Boston University, Roger Williams University, etc.)

– Wirtschaft (CH: Google Switzerland, Siemens, IBM Research Zürich, ABB, Alstom, Schneider Electric, Migros, SBB, EKZ, etc. / USA: FirstFuel, RideScout, Atlas Public Policy, Payette, The Brattle Group, Drive Oregon, Peregrine Energy Group, etc.)

Politik/Staat (CH: Kanton Zürich/Standortförderung, Nationalrat, Swiss-American Chamber of Commerce, Energie Schweiz, etc. / USA: Massachusetts Clean Energy Center, Massachusetts Senate, County of Los Angeles, National Association of State Energy Officials, etc.)

IMG_2866

Insgesamt nahmen 130 Personen an den Workshops, Site Visits & Evening Receptions teil.

Das gesamte Projektteam (Bundesamt für Energie BFE, Switzerland Global Enterprise S-GE, Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein SIA und die ZHAW/SML) mit den Ergebnissen und dem Ablauf des Events sehr zufrieden und plant bereits die nächste Durchführung, die 2016 in den USA stattfinden wird. Die positiven Rückmeldungen sind auch ein Ausdruck für die gute interdisziplinäre Zusammenarbeit der involvierten ZHAW-Departemente W, N, T und tragen dazu bei, das Profil der gesamten ZHAW in der schweizerischen Energielandschaft zu stärken.

Auf der Veranstaltungswebsite finden Sie einige Berichte und Impressionen über diesen gelungenen Anlass: www.energyinnovationdays.com

Auskunft: Cihan Torunoglu, Abteilung International Business

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort