ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Ein lohnender Doppelmaster für angehende Juristinnen und Juristen

SML-Absolventin Tanja Juelich berichtet über das Doppelmasterprogramm mit der Wiesbaden Business School (WBS), das sie gemeinsam mit Alumnus Jérôme Egli absolviert hat.

Breits vor Beginn des Masterstudiums MSc Management and Law an der SML in Winterthur war mir klar, dass ich den Doppelmaster in Zusammenarbeit mit der Wiesbaden Business School machen möchte. Gemeinsam mit Jérôme Egli hatte ich mich bereits im ersten Semester angemeldet. Zum Semesterende erhielten wir die offizielle Bestätigung, dass wir das dritte von vier Semestern in Wiesbaden verbringen dürfen. Nach einigen organisatorischen Herausforderungen musste als kleine Hürde vorab eine Arbeit verfasst werden, welche sich mit einem thematischen Bereich des Wirtschaftsrechts in Deutschland befasst. Für mich stand das deutsche Steuerrecht im Mittelpunkt. Jérôme Egli entschied sich für ein anderes Thema: «Ich habe mich auf das deutsche Gesellschaftsrecht konzentriert. Beim Schreiben der Arbeit wurde mir schnell klar, dass mich in Wiesbaden ein hartes Studiensemester erwarten würde. Ich wurde nicht enttäuscht.»

Wertvoller Austausch
In Wiesbaden wurden wir vom Studiengangleiter Dr. Rainer Wedde herzlich empfangen und in alle Geheimnisse (Bibliothek, Mensa etc.) der WBS eingeweiht. Auch von der Klasse wurden wir sehr freundlich aufgenommen. Zu Beginn genossen wir bei den Dozierenden noch Welpenschutz, welcher sich jedoch mit jeder Woche immer weiter reduzierte. Das Interesse am internationalen Austausch nahm hingegen immer mehr zu. Wo am Anfang nur vorsichtig nachgefragt wurde, wie es denn in der Schweiz aussehe, folgten schon bald tiefgehende Diskussionen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der schweizerischen bzw. deutschen Rechtslage. «Für mich wie auch für die Mitstudierenden brachte dieser Austausch mit Blick auf die Internationalität einen erheblichen Mehrwert», ist Jérôme Egli überzeugt.

Einblick in die Praxis
Die Module des Master of Laws in Accounting & Taxation an der WBS ergänzen den Master of Science in Management and Law der SML hervorragend. Obwohl der Schwerpunkt ganz klar auf Steuerrecht und Accounting liegt, stehen auch Fächer wie Insolvenzrecht, Gesellschaftsrecht sowie europäisches Arbeitsrecht auf dem Curriculum. Die Dozierenden sind alle sehr fachkundig und lockern den teilweise sehr fordernden Unterrichtsstoff mit Geschichten aus der alltäglichen Praxis auf. So erhielten wir einen tollen Einblick in die Praxis deutscher Juristinnen und Juristen.

Stolze Master-Absolventen: Tanja Juelich und Jérôme Egli

Stolze Master-Absolventen: Tanja Juelich und Jérôme Egli

Aufwand lohnt sich
Die Modulendprüfungen am Ende des Semesters forderten einiges von uns. Selbstverständlich konnten wir uns nicht ausschliesslich auf den vermittelten Unterrichtsstoff beschränken. Im Selbststudium mussten wir viel zusätzliches Wissen zu einzelnen Fächer aufbauen. Doch der Einsatz hat sich gelohnt, wie Jérôme Egli bestätigt: «Die Erleichterung und Freude war dafür umso grösser, als wir erfuhren, dass wir alle Prüfungen bestanden und dieses anspruchsvolle Semester erfolgreich beendet hatten.»

Das System des Doppelmasters finde ich absolut gelungen. Es fördert nicht nur die fachlichen Kompetenzen, sondern gibt dem jeweiligen Studierenden auch die Möglichkeit seinen Horizont zu erweitern – und zwar in einem Land, welches der Schweiz geografisch sehr nahe ist, politisch wie auch juristisch jedoch Unterschiede aufzeigen kann. Ähnlich sieht das auch Jérôme Egli, der heute im Legal & Compliance bei der Krankenkasse SWICA tätig ist: «Studierenden, welche die Möglichkeit haben, das Programm zu absolvieren, kann ich diesen Doppelmaster wärmstens empfehlen. Sie können dabei nur profitieren.»

Auskunft: Tanja Juelich, Zentrum für Sozialrecht

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort