ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

Compliance in der Baubranche

Die Veranstaltungsreihe «Excellence in Compliance» widmete sich am 11. Mai in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Baumeisterverband der Compliance in der Baubranche.

Patrick Krauskopf (Leiter Zentrum für Wettbewerbs- und Handelsrecht ZHAW) und Benedikt Koch (Direktor Schweizerischer Baumeisterverband) betonten in ihrer Begrüssung zur Veranstaltung Excellence in Compliance die zentrale Funktion von Compliance-Abteilungen in Unternehmen und erinnerten insbesondere auch an deren wichtige Rollen bei einer allfälligen Hausdurchsuchung durch die Wettbewerbsbehörde.

In einem Praxisbericht aus der Baubranche sprach Wolf S. Seidel (Sekretär des Verwaltungsrates Priora Holding AG) über die Bedeutung von Compliance im heutigen Unternehmensumfeld in einem historischen Kontext. «Neben dem Daily Business  müssen die Verantwortlichen in einem Unternehmen auch die anwendbaren Regeln im Auge zu behalten, um das Unternehmen ‘compliant’ zu führen», sagte Seidel und stellte sechs Kernelemente für die Praxis vor. In einem zweiten Praxisbericht erläuterte Petra Egger (Bereichsleiterin Zentrale Dienste der Leonhard Weiss Bau AG), wie ein Compliance-Programm ausgestaltet sein kann und im Unternehmen konkret praktiziert wird.

Am praktischen Beispiel des aufsehenerregenden Korruptionsskandals bei Siemens zeigte Konrad Meyer (Transparency International Schweiz, Blum & Grob Rechtsanwälte) die Herausforderungen eines General Counsel im Zusammenhang mit Compliance und Bribery auf. Meyer war als General Counsel bei Siemens Schweiz tätig. Er erörterte, weshalb es bei Siemens zu einem solchen Fall kommen konnte und erläuterte die Compliance-Massnahmen, die als Folge davon bei Siemens umgesetzt wurden.

Unter dem Titel «Subunternehmen – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser» legte Walter Rumpf (Geschäftsführer der Arbeitsmarktkontrolle, BE) den Teilnehmenden Funktion und Wesen der kantonalen Arbeitsmarktkontrolle dar. «Unternehmen, die Arbeitnehmer schwarz beschäftigten, kommen über kurz oder lang mit dem Gesetz in Konflikt», so Rumpf. Er zeigte eindrücklich die Herausforderungen in den Bereichen Schwarzarbeit und Compliance in der Baubranche auf.

Zum Abschluss referierte Henrique Schneider über die kartellrechtlichen Risiken in der Baubranche. Der stellvertretende Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbands, führte zunächst den Begriff der Abrede und dessen Bedeutung aus, insbesondere im Zusammenhang mit Submissionen. Weiter mahnte er zur Vorsicht bei der Bildung von Arbeitsgemeinschaften, welche gerade in der Baubranche häufig anzutreffen sind. Zuletzt vermittelte er den Teilnehmenden einen Überblick über Praxisänderungen im Kartellrechts aufgrund der neuesten Rechtsprechung («Elmex-Urteil»).

«Compliance in der Baubranche» ist eine Veranstaltung der Excellence in Compliance Serie, organisiert von Dr. Felix Schraner, Head Excellence in Compliance und Dozent an der ZHAW. Die nächste Veranstaltung «Compliance und Gesundheit» findet in Kooperation mit dem Schweizerischen Fachverband für Selbstmedikation (ASSGP) und dem Schweizerischen Verband für komplementärmedizinische Heilmittel (SVKH) am 22. Juni 2017 in Zürich statt.

Auskunft: Dr. Felix Schraner, Zentrum für Wettbewerbs- und Handelsrecht

Hinterlasse eine Antwort