Kategorie: International Business

Treffen mit der persönlichen Mitarbeiterin von Michel Barnier, EU-Chefunterhändler für die Brexit-Verhandlungen mit dem Vereinigten Königreich.

Die Mechanismen der Diplomatie verstehen lernen

Im Frühjahr 2019 fand während zwei Monaten die vierte Durchführung des CAS Foreign Affairs & Applied Diplomacy statt. Teilnehmende aus verschiedensten Industrien und Disziplinen nutzten die Möglichkeit, um sich mit der Funktionsweise der Internationalen Beziehungen auseinanderzusetzen.

20131115_zhaw_030

Focus Event im April: Mindful and Responsible Leadership

Achtsamkeit ist ein wertvoller Schlüssel zur Entwicklung eines ethischen Führungsstils in einem internationalen Kontext, der weit über die traditionelle Aufgabe der Unternehmensverantwortung hinausgeht. Aus diesem Grund findet im Rahmen der International Week an der ZHAW ein Fokus-Event zum Thema Mindfully Responsible Leadership statt.

Schweizer Wirtschaftsmission in Zentralasien im Sommer 2018

Aussenpolitik im Ständerat

Am 6. November 2018 trafen sich Absolventen und Interessenten des CAS Foreign Affairs & Applied Diplomacy um sich mit Herrn Ständerat Damian Müller über die Brennpunkte der Schweizer Aussenpolitik auszutauschen.

H.E. Muliaman Hadat and his team

Swiss-Indonesian Startup Accelerator

On Friday, 9 November, a delegation of high-ranking government officials and banking executives from Indonesia accompanied by the Indonesian Ambassador to Switzerland, H.E. Muliaman Hadat and his team, visited STARTUP CAMPUS at Technopark Winterthur, an incubator showcase run by the ZHAW School of Management & Law (ZHAW SML).

Brexit

Post-Brexit-Studie für das Schottische Parlament

Wie könnte die Kompetenzteilung innerhalb des Vereinigten Königreichs nach dem EU-Austritt aussehen? Und wie kann Schottland seine Interessen in der Aussenpolitik der UK einbringen? Eine neue Studie der ZHAW School of Management and Law im Auftrag des Schottischen Parlaments zeigt auf, wie die Aufgaben zwischen Bund und Kantonen in der Schweiz geregelt sind. Der pragmatische Schweizer Lösungsansatz stiess in Edinburgh auf so grosses Interesse, dass ein Dozent der SML die Analyse auch vor Ort vorstellen konnte.