ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

CAS Compliance Investigator 2019 erfolgreich abgeschlossen!

Anfangs September 2019 startete die 3. Durchführung des CAS Compliance Investigator an der ZHAW School of Management and Law in Winterthur. Alle 26 Teilnehmenden haben den Kurs erfolgreich abgeschlossen.

von Rita Pikó

Die 26 Teilnehmenden nach erfolgreichem Abschluss des CAS Compliance Investigators

Die 26 Teilnehmenden nach erfolgreichem Abschluss des CAS Compliance Investigators

Auch in diesem Jahr wurden Themen des Kurses an aktuelle Entwicklungen bei internen Untersuchungen angepasst und neue Schwerpunkte gesetzt, damit die Teilnehmenden mit den neusten Entwicklungen vertraut sind. Einige Kurstage seien hier besonders hervorgehoben.

Kooperation mit der Bundesanwaltschaft
Markus Nyffenegger und Dr. Matthias Portmann, Staatsanwälte des Bundes, berichteten in ihrem Referat über ihre neusten Erfahrungen in Zusammenhang mit internen Untersuchungen sowie über die Vorteile einer guten Kooperation zwischen Unternehmen und der Staatsanwaltschaft. Ausführlich analysiert wurden rechtliche Fragen in Zusammenhang mit dem Anwaltsgeheimnis und Beweisverwertungen.

Die Teilnehmenden erarbeiteten in Gruppen verschiedene Praxisfälle.

Die Teilnehmenden erarbeiteten in Gruppen verschiedene Praxisfälle.

Interne Untersuchungen bei Fällen sexueller Diskriminierung am Arbeitsplatz
Rita Pikó, ZHAW School of Management and Law, behandelte in ihrer Vorlesung das Thema «Interne Untersuchungen bei Fällen sexueller Diskriminierungen». In Gruppenarbeit wurden verschiedene Praxisfälle sexueller Diskriminierungen von den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern diskutiert und analysiert. Dabei erarbeiteten sie unter anderem eigene Definitionen von «sexueller Diskriminierung» und verglichen diese mit den relevanten Regularien. Aktuelle Vorfälle von sexuellen Diskriminierungen im In- und Ausland zeigen, welchen wirtschaftlichen Faktor die damit verbundenen Reputationsschäden für Organisationen haben können. Diese Vorfälle machen einen nicht mehr zu vernachlässigenden Anteil der intern zu untersuchenden Compliance-Vorfällen aus. Es wurden praxisnahe Vorgehensweisen bei der Planung und Durchführung von internen Untersuchungen im Zusammenhang mit diesen sensiblen Vorfällen behandelt.

Diskussionen in Kleingruppen ermöglichten einen Regen Austausch.

Diskussionen in Kleingruppen ermöglichten einen Regen Austausch.

Praktische Fälle aus Compliance- und HR-Sicht
Daniel Weber, UBS, referierte zum Thema «Praktische Erfahrungen zu internen Untersuchungen aus Compliance- und HR-Sicht». Er stellte dabei verschiedene spezifische Fälle aus der Bankenpraxis vor (Fraud-, Whistleblowing-, HR-Investigation) und analysierte mögliche Lösungswege gemeinsam mit den Teilnehmenden. In diesem Zusammenhang profitierten die Kursteilnehmenden von einer regen Diskussion aktueller Vorfälle.

AbschlussberichtAbschlussbericht
Dr. Claudia Fritsche, ENQUIRE, führte in den Umgang mit Untersuchungsergebnissen ein. Sie zeigte die wesentlichen Aspekte, wie und wann zu berichten ist und welche Rolle das Anwaltsgeheimnis dabei spielt. Die Kursteilnehmenden konnten an praktischen Beispielen erfahren, wie ein guter Untersuchungsbericht strukturiert und geschrieben werden sollte. Insbesondere wurde aufgezeigt, was es beim Abfassen des Untersuchungsberichts zu vermeiden gilt.

Remediation
Gernot Dresch, RUAG, behandelte die Phase nach einer internen Untersuchung: Remediation. Mit viel Erfahrung referierte er über mögliche Konsequenzen, die auf eine interne Untersuchung folgen und von arbeitsrechtlichen Sanktionen, über Strafanzeigen bis hin zu zivilrechtlichen Schadenersatzansprüchen reichen können. Ausführlich ging er auf die Bedeutung von Kommunikationskonzepten, einer Root Cause Analysis sowie konkreten Massnahmen zur Weiterentwicklung von Compliance-Management-Systemen ein

Der nächste CAS Compliance Investigator startet am 31. August 2020.

Auskunft: Dr. Rita Pikó, Dozentin für Compliance und Studienleiterin CAS Compliance Investigator, ZHAW School of MAnagement and Law