ales "" & is zhaw mitarbeiter: "zhaw_staff"

8. Winterthurer Wirtschaftsrechtstag 2018 – Quantified Self: Gesundheitsdaten für alle?

«Quantified Self: Gesundheitsdaten für alle?» Dieser Frage widmete sich der diesjährige Winterthurer Wirtschaftsrechtstag mit rund 150 Teilnehmenden.

IMG_2070

In seiner Eröffnungsrede gab Prof. Dr. Jens Lehne, Leiter der Abteilung Business Law der ZHAW School of Management and Law (SML), einen Überblick über Entwicklungen in der Abteilung Business Law seit dem letzten Wirtschaftsrechtstag. Er hob u. a. hervor, dass seit dem Herbstsemester 2017 erstmals über 1’000 Studierende im Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht eingeschrieben sind. «Dies bedeutet, dass wir nach Anzahl der Bachelorstudierenden in der Schweiz die drittgrösste Hochschule im Bereich Recht sind.»

Inputreferate
Dr. Bruno Baeriswyl, Datenschutzbeauftragter des Kantons Zürich, und Dr. Michael Widmer, Datenschutzrechtsexperte und Dozent an der SML, beleuchteten in ihren Inputreferaten datenschutzrechtliche und ethische Aspekte zum Trend der medizinischen Selbstvermessung.

Bruno Baeriswyl zeigte, welche Tools es zur eigenen Quantifizierung gibt.

Bruno Baeriswyl zeigte, welche Tools es zur eigenen Quantifizierung gibt.

Bruno Baeriswyl zeigte auf anschauliche Weise, welche Apps, Software und Hilfsmittel zur Quantifizierung des eigenen Ichs heute zur Verfügung stehen. Die Gefahr eines Kontrollverlusts über die so erhobenen Gesundheitsdaten dürfe nicht unterschätzt werden.

Michael Widmer: «Gesundheitsdaten könnten als Schlüssel zu neuen Erkenntnissen und zur Innovation dienen.»

Michael Widmer: «Gesundheitsdaten könnten als Schlüssel zu neuen Erkenntnissen und zur Innovation dienen.»

Michael Widmer betonte, dass insbesondere die forcierte Einwilligung von aussen aufgezwungene zur Erhebung von Gesundheitsdaten ethisch problematisch sei. Zwar könnten Gesundheitsdaten als Schlüssel zu neuen Erkenntnissen und zur Innovation dienen. In diesem Sinne gelte «sharing is caring». Allerdings werde dadurch die Privatsphäre und die Autonomie des Individuums stark betroffen.

Paneldiskussion zum Umgang mit Gesundheitsdaten

Der Alumnus Jérôme Egli arbeitet heute als Data Privacy Officer bei der SWICA.

Der Alumnus Jérôme Egli arbeitet heute als Data Privacy Officer bei der SWICA.

Prof. Dr. Mark Alder, stellvertretender Leiter des Zentrums für Innovative Didaktik, moderierte die Paneldiskussion. Jérôme Egli, Alumnus des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsrecht sowie des Masterstudiengangs Management and Law und Data Privacy Officer (DPO) bei der Krankenversicherung SWICA, betonte, dass Krankenkassen heute bei allen Projekten von Anfang an datenschutzrechtliche Anforderungen einbeziehen würden. Ivo Schnyder, Student im Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht und Verfasser einer Bachelorarbeit zum Thema der Kommerzialisierung von Daten, wies darauf hin, dass der ökonomische Wert von Gesundheitsdaten gegenwärtig kaum beziffert werden könne.

Philipp Sieber, Leiter Lehre der Abteilung Business Law, lud zum Apéro ein.

Philipp Sieber, Leiter Lehre der Abteilung Business Law, lud zum Apéro ein.

Zum Abschluss bedankte sich Prof. Dr. Philipp Sieber, Leiter Lehre der Abteilung Business Law, bei den Teilnehmenden für die lebhafte und kurzweilige Diskussion und lud alle ein, den Abend beim Apéro riche und einem kühlen Drink in der Alumni-Lounge ausklingen zu lassen. Das Angebot stiess auf Anklang: Erst um Mitternacht ging der Wirtschaftsrechtstag zu Ende. Im nächsten Jahr wird die Jahresveranstaltung für alle Wirtschaftsjuristinnen und -juristen der SML am 9. Mai 2019 stattfinden. Alle Interessierten sind bereits heute herzlich eingeladen.
Auskunft: Philipp Sieber, Leiter Lehre der Abteilung Business Law

was Sie vielleicht auch interessiert...

Hinterlasse eine Antwort